Vergleich für Unternehmer: Homepage-Baukasten vs. CMS (z.B. WordPress) vs. Agentur

Schnell eine eigenen Website erstellen. Geht das überhaupt?

Wir vergleichen in diesem Beitrag die drei gängigsten Optionen zur Erstellung einer Website für Unternehmer:

  • Homepage-Baukasten
  • CMS (Content-Management-System)
  • Website-Erstellung durch eine Agentur

Welche Option ist die Beste? Ein günstiger Homepage-Baukasten oder eine Webseite basierend auf einem CMS? Oder ist eine Agentur genau das Richtige für Sie?

Die Voraussetzungen für eine Homepage

In allen Fällen benötigen Sie zuerst einen Webspace und eine Domain. Bei großen Anbietern gibt es Komplettpakete. Häufig wird ein Baukasten oder ein CMS als Schnellinstallation angeboten.

Tipp: Die Domain besteht bereits aus wichtigen Informationen, die für die Suchmaschinenoptimierung eine große Hilfe sein können. Für eine Schädlingsbekämpfung bietet sich zum Beispiel die Domain www.schaedlingsbekaempfung-bad-bodenteich.de an. Hier fällt die Gewichtung auf zwei Bestandteile: Das Schlüsselwort „Schädlingsbekämpfung“ und der Ort „Bad Bodenteich“.  

Der Vergleich

Homepage-Baukasten

Zu den bekanntesten Baukasten-Anbieter gehören Jimdo, 1&1 IONOS, Strato und Wix.com. Ein Homepage-Baukasten führt folgende Pluspunkte ins Feld:

  1. In erster Linie nimmt ein Baukasten einiges an Arbeit ab und erfordert dank seines selbsterklärenden Aufbaus und seiner einfachen Bedienbarkeit keinerlei Vorkenntnisse.
  2. Sicherheitsupdates und neue Funktionen werden vom Anbieter übernommen.
  3. Eine große Auswahl an unterschiedlichen Designvorlagen.
  4. Da Sie sich also kaum um die Technik (Webhosting, Updates etc.) kümmern müssen, können Sie sich voll und ganz auf die Inhalte Ihrer Website konzentrieren.
  5. Je nach Baukasten-System gibt es auch eine Ergänzung zum eigenen Online-Shop.

Ein Baukasten bietet viele Möglichkeiten. Jedoch wird nach kurzer Zeit festgestellt, dass das System an seine technischen Grenzen stößt. Auch eine gewünschte Individualität bleibt auf der Strecke. Zusatzfunktionen sind in gewissen Maßen möglich, doch aus Sicherheitsgründen werden diverse Funktionen auch gerne vom Anbieter abgeschaltet. Verwenden Sie bitte außerdem nur Anbieter, die nach DSGVO arbeiten. Dazu gehören die meisten Anbieter aus Deutschland bzw. Europa. Wix.com (Standort USA) beruft sich zum Beispiel auf das Privacy-Shield (Stand 01.08.2020), welches der EuGH gekippt hat.

CMS

Das beliebteste CMS ist WordPress. WordPress ist Open-Source und daher grundsätzlich kostenlos. Mit einem Marktanteil von knapp 62 Prozent ist WordPress außerdem das beliebteste Content-Management-System weltweit. Bekannte Alternativen Typo3, Drupal, Contao oder Joomla.

  1. Es stehen unglaublich viele kostenlose und kostenpflichtige Themes und Plug-ins zur Verfügung.
  2. Themes und Plug-ins können selbst oder von einem Entwickler für die eigenen Bedürfnisse erstellt werden.
  3. WordPress-Designs lassen sich wesentlich gezielter verändern.
  4. WordPress bietet zu allen Fragen und Problemen tatkräftige Hilfe in der zumeist äußerst engagierten WordPress-Community.
  5. WooCommerce ist ein kostenloses Plug-in für WordPress und erweitert das CMS um eine Online-Shop Funktion.

Für die Erstellung einer Website brauchen Sie bei WordPress eine gewisse Grundkenntnis. Homepage-Baukasten und WordPress haben hier jedoch Gemeinsamkeiten. Beide Systeme müssen erlernt werden.  

Website-Erstellung durch eine Agentur

Je nach Anforderung an eine Website wird die Agentur in den meisten fällen ebenfalls ein CMS vorschlagen. Viele Agenturen nutzen aufgrund der hohen Flexibilität ebenfalls WordPress. Für große Projekte wird auch gerne auf das CMS Typo3 zurückgegriffen. Dieses ist jedoch sehr komplex und nach eigener Erfahrung nicht für Einsteiger geeignet.

  1. Sie erhalten ein professionelles und individuelles Design auf Ihre Wünsche zugeschnitten.
  2. Der Zeitaufwand hält sich in Grenzen. Nach einem kurzen Briefing übernimmt die Agentur die vollständige Erstellung.
  3. Aufgrund der Erfahrung ist die Seite durch eine Agentur schneller erstellt. In der gleichen Zeit kann der Unternehmer sich auf seine Kernkompetenz konzentrieren.
  4. Die Inhalte der Seite werden nach den aktuellsten SEO-Regeln (Suchmaschinenoptimierung) hin strukturiert und optimiert. Dabei wird auf die Texte sowie auf Bildoptimierungen geachtet.
  5. Je nach Serviceumfang müssen Sie sich als Unternehmer nicht um die Seite kümmern. Wichtige Updates oder die Einhaltung der DSGVO werden von der Agentur übernommen.

Die Agentur kann ihre volle Erfahrung bei der Erstellung ausspielen. Jedoch gibt es hier starke Qualitätsunterschiede zwischen den Agenturen. Es kommt darauf an, wie viele Projekte tatsächlich umgesetzt worden sind. Hier ist es ratsam nicht nur Referenzen zu prüfen, sondern eventuell auch eine zweite Meinung einzuholen.  

Fazit

Nach 1800 Projekten ist für uns eine Entwicklung zu erkennen: Erfahrungsgemäß starten Unternehmer mit einem Homepage-Baukasten oder einer eigenen Installation von WordPress. Das Tagesgeschäft führt jedoch schnell vor, dass die aktuelle Website von Anfang an schon an der Zielgruppe vorbei entwickelt wird.

Desweiteren herrscht eine latente Unzufriedenheit mit der eigenen Seite.

Eine eigene Seite kostet mehrere Stunden Arbeitseinsatz. Schätzungsweise ist eine eigene Homepage erst nach 20-40 Arbeitsstunden einsatzbereit. Schnell wird unterschätzt, was alles zu einer modernen Homepage heutzutage dazu gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.