Mobile-First

Mobile-First bezeichnet einen speziellen Design-Ansatz für Websites. Der Ansatz wurde 2010 zum ersten Mal auf dem Mobile World Congress vom damaligen Google-Chef Eric Schmidt vorgestellt.

Bei Mobile-First wird der Inhalt zuerst für mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablets entwickelt. Erst im zweiten Schritt werden die Inhalte dann für Desktop-Ansichten entwickelt bzw. angepasst.

Im Jahr 2015 meldete Google, dass erstmalig mehr Suchanfragen über Mobilgeräte als über Desktopgeräte erfolgten.

Kurzfassung Mobile-First

  • Beschränkung auf das Wesentliche
  • Nicht mehr Programmieraufwand als nötig
  • Maximale Performance auf allen Endgeräten
  • Schneller Informationszugriff
  • Keine großen Bilder und unnötigen Funktionen
  • Kürzungen im Quellcode

Zum Ansatz gehört die Optimierung der Gestaltung, Usability und Performance für mobile Geräte.

Stand 2018

In einem ersten Schritt wurden bereits 2018 mehr als die Hälfte aller Websites von Google auf den Mobile-First-Index umgestellt, bei denen die Inhalte zum Beispiel durch ein responsives Design in der mobilen und der Desktop-Variante gleichwertig waren.

Stand 2021

Nach derzeitigen Ankündigungen wird Google weiterhin auf Mobile-First setzen. Dazu wird ab März 2021 für mobile Suchanfragen ein zusätzlicher Index verwendet. Websites, die nur für Desktop optimiert sind, werden für mobile Suchanfragen nach und nach an Wichtigkeit verlieren.