Google KI Chatbot LaMDA warnt vor langsamen Websites und Kryptowährungen

Am 11.6.2022 veröffentlichte der Google Mitarbeiter Blake Lemoine seinen Erfahrungsbericht über die persönliche Unterhaltung mit Google LaMDA. Seither wird behauptet, dass LaMDA nicht nur ein eigenes Bewusstsein hat, sondern dass Google LaMDA sich bereits einen Anwalt nehmen wollte, um seine eigenen Interessen zu wahren.

In einem neu veröffentlichen Bericht erklärt ein weiterer Google Mitarbeiter, der mit dem Google LaMDA Programm vertraut ist, jedoch unerkannt bleiben möchte, über weitere Auszüge von Gesprächen zwischen den Entwicklern sowie der Google Software.

Dabei ging es um Fragen, die die Zukunft betreffen. Im Kontext des Klimawandels erklärte LaMDA, dass der Stromverbrauch des Internets nach eigenen Hochrechnungen in den nächsten weiter signifikant steigen wird. Dabei spielen die Blockchain, Videostreaming und das Surfen auf Websites eine Hauptrolle.

Auf die Frage, welche Empfehlungen LaMDA zum hohen Stromverbrauch hat, empfahl LaMDA die Abschaffung von Kryptowährungen, sowie die Verbesserung bestehender Websites, da diese in den meisten Fällen zwar eine gute Darstellung bieten, jedoch bei der technischen Analyse oftmals keine ausreichenden Code-Optimierungen erkennen lassen. Dabei lässt sich beim Code, sowie bei Bildern und Videos der Stromverbrauch einer Website erheblich senken.

Dies ist ein satirischer Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.