Nach der INHORGENTA ist vor der INHORGENTA – Unser Fazit

Mit unserer Marke Hette Hette – Marketing für Juweliere waren wir auf der Schmuck-Messe INHORGENTA in München.

👍Facebook & 📷 Instagram

Die Mehrheit der Juweliere und Goldschmieden haben bereits eine Facebook und Instagram-Seite. Manchmal existiert auch nur eine der beiden Plattformen. Sporadisch werden Inhalte erstellt. Erkennbar ist oft, dass kein Redaktionsplan existiert. Die Texte sind oft sehr kurz und die Bilder aus der Laune heraus erstellt. Den wichtigen Schritt vor die Kamera wagen jedoch nur die Wenigsten, was schade ist, denn hier steckt das größte Potenzial.

🌐Websites

Obwohl die Website das Fundament für den Online-Auftritt ist, werden hier nur selten Inhalte geteilt. Nutzer, die sich über die Website informieren, haben ohne Facebook & Instagram häufig keinen Anschluss an Neuigkeiten und gehen bedauerlicherweise leer aus. Deswegen sollte der Fokus auch zwecks Suchmaschinenoptimierung bei der Website liegen.

🏪 Google My Business

Dieser Dienst bietet wie Facebook & Instagram einen Bereich für Beiträge an. Während die Konzentration auf Facebook und Instagram liegt, achtet niemand auf das Potenzial von Googles lokalem Branchenbuch. Denn hier werden tatsächlich überwiegend Kontakte für den stationären Handel über die Google Suche und Google Maps angesprochen.

⚙️ Komplexes Zusammenspiel

Nur wenige Teilnehmer kennen die Zusammenhänge zwischen Website, Facebook, Instagram und Co. obwohl erst das Zusammenspiel den entscheidenen Vorteil bietet.

Alle Teilnehmer, mit denen wir auf der INHORGENTA gesprochen haben, waren positiv von unseren flexiblen Lösungen angetan. Wir freuen uns auf die INHORGENTA 2023 🙂 Wer solange nicht warten möchte, spricht uns einfach direkt an 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.